Kosten Immobilienkauf

Welche Kosten entstehen beim Immobilienkauf?

Zunächst fällt natürlich der vereinbarte Kaufpreis an. Hinzu kommen die Kosten für den Notar und die Grundbucheintragung. Die Grunderwerbssteuer, die Maklercourtage. Zusätzlich evtl. noch Kosten für ein Gutachten (z.B. Öltankdichtigkeit), Kosten für Modernisierung, Nebenkosten der Finazierung, Miete oder sonstige Kosten der derzeitigen Immobilie bis zum Umzug, Umzugskosten.

  • Grunderwerbsteuer (in NRW 6,5 %) auf den Kaufpreis
  • Notar (inkl. Grundbucheintrag) ca. 1,5 % auf den Kaufpreis, hängt stark davon ab was alles eingetragen wird z.B. neue Grundschuldeintragung, Wohn- und Wegerechte. Hinzu kommen noch pauschale Telefongebühren, etc.
  • Maklercourtage meist 3,57 % auf den Kaufpreis
  • Gutachen (wird selten benötigt und ist stark von Art und Umfang abhängig)
  • Modernisierung (diese sollte man vorab berechnen, zumindest grob denn eine Nachfinanzierung gestaltet sich meist sehr schwierig).
  • Finanzierung (man sollte berücksichtigen das die Rückzahlung der Finanzierung meist mit der Bereitstellung des Betrages beginnt. Für die Übergangszeit muss evtl. noch Miete in der bestehenden Immobilie bezahlt werden oder bei einem Verkauf die laufenden Nebenkosten bis zum Verkauf.)
  • Umzugskosten (ca. 1.500 – 2.000 € sollte man je nach Größe des Hausstandes und Anzahl der Personen veranschlagen. Ggfs. mehr. Zur Kalkulation lassen sich die individuellen Umzugskosten schon über ein Umzugsportal berechnen.)

Pauschal sollte man mit 10 – 15 % Kaufnebenkosten rechnen, besser es bleibt etwas übrig als zu wenig finanziert zu haben. Finanziert werden meist nur der reine Kaufpreis (oft schon mit Abschlägen versehen). Dieser Betrag muss folglich als Eigenkapital mindestens vorhanden sein, in einigen Fällen läßt sich auch ein Teil dieser Kosten mitfinanzieren. Bitte sprechen Sie uns an. Die Finanzierungsberatung ist für unsere Kunden kostenlos.